23. Oktober 2022
Holsteiner Results: Monaco und Long John Silver beim GCT-Finale ganz vorn dabei

Am Samstag ist die Longine Global Champions Tour 2022 mit einem spannenden Finale in Riyadh, der Hauptstadt Saudi-Arabiens, zu Ende gegangen. Im entscheidenden Grand Prix über 1,60 Meter rangierten zwei Pferde mit einem Holsteiner Abstammungsnachweis unter den Top 3: Monaco v. Cassini II-Cotender (Ralf Lütje, Haseldorf), Stamm 429, kam mit Harrie Smolders (NED) auf den Silberrang, Long John Silver v. Lasino-Corrado I (Peter Burmester, Wangels), Stamm 2896, und Jur Vrieling (NED) wurden Dritte und strichen damit 180.000 bzw. 135.000 Euro Gewinngeld allein für diese Prüfung ein.

Außerdem fand mit der Helsinki Horse Show in Finnland ein weiteres CSI5*-Turnier mit Holsteiner Beteiligung statt. Hannes Ahlmann platzierte dort zum Beispiel seinen bewährten Hengst Nerrado v. Nekton-Accorado I (Uwe Krohn, Hedwigenkoog), Stamm 104A, im Samstagsspringen über 1,50 Meter an sechster Stelle.

Im franzözischen Mondial du Lion wurden die Weltmeisterschaften der jungen Vielseitigkeitspferde ausgetragen. im Klassement der Siebenjährigen schafften zwei Holsteiner den Sprung in die Top 10. Zum einen ist das Denim v. Dinken-Ibisco xx (Martin Bachmann, Heimberg), Stamm 49, auf Platz sieben. Mit dem US-Amerikaner Philip Dutton beendete der Wallach mit seinem Dressurergbnis die WM. Auf Platz neun rangierte Ris de Talm v. Adagio de Talma-Carvallo BB (Hans-Niko Hoeck, Grossolt-Kollerup), Stamm 8626, mit Antonia Baumgart.

Mitten in Schlewig-Holstein wurde währenddessen das SH-Holstein international ausgetragen. Selbstverständlich waren in Neumünster zahlreiche Holsteiner Pferde am Start. Den Großen Preis des CSI* sicherte sich Carsten-Otto Nagel mit Cancaneur v. Connor-Lacros (Johann Heinrich Witt, Neuendeich), Stamm 306.

Weitere Ergebnisse von Holsteinern aus aller Welt finden Sie hier:

Holsteiner Results

 

Foto: Monaco (c)Stefan Lafrentz

 

 

 

 

 

zurück