Holsteiner Verband

Chippen der Fohlen

Kennzeichnung der Fohlen mit dem Transponder (Mikrochip)

Wie Ihnen bekannt ist, wurde mit Verabschiedung der neuen Viehverkehrs-verordnung (ViehVerkV) im März 2010 die Entscheidung getroffen, dass alle geborenen Fohlen ab 2010 mit einem Transponder gekennzeichnet werden müssen. Der Vorstand des Holsteiner Verbandes hat mit allen Mitteln gegen diese Maßnahme gekämpft, leider ist uns die Verhinderung oder der Aufschub nicht gelungen, so dass seit dem Jahrgang 2010 alle Fohlen neben dem Holsteiner Brandzeichen auch mit dem Transponder gekennzeichnet werden müssen. Wir bitten daher um Ihre Unterstützung bei der Umsetzung der Transponderkennzeichnung.

1. Halternummer
Der Betrieb, auf dem Ihre Fohlen geboren werden, muß bei der zuständigen Behörde, in Schleswig-Holstein sind es die Kreisveterinärämter, registriert sein. Dort werden die 12-stelligen Registrier- oder Halternummern vergeben. Viele Betriebe haben bereits eine solche Nummer. Diese Nummer teilen Sie dem Holsteiner Verband in Kiel über die Geburtsanzeige für Ihr Fohlen mit. Eine entsprechende Rubrik ist dort vorgesehen.
Bitte beachten Sie, dass die Halternummer zwingend erforderlich ist, da wir ohne diese keinen Pferdepass erstellen dürfen!

Bei folgenden Stellen können Sie Ihren Betrieb registieren lassen.

Muster zur Registriernummernmitteilung beim Holsteiner Verband in Kiel

Züchter im Ausland
Ausländische Züchter müssen nur dann eine Halternummer angeben, wenn ihr/e Fohlen in Deutschland geboren und aufgezogen werden. In diesem Fall wenden sie sich an den dortigen Betriebsleiter und erfragen die Halternummer und teilen uns diese auf dem entsprechenden (orangen) Blatt per Post mit.
Stehen ihre Pferde jedoch im Ausland, so müssen diese Züchter keine Tierhalternummer beantragen, da die zentrale deutsche Datenbank nur deutsche Tierhalternummern erkennt. Ausländische Züchter mit Fohlen im Ausland können diese Mitteilung ignorieren.

2. Transponder-Kennzeichnung
Mit den Unterlagen zum Registrieren Ihres Fohlens (Brennkarte, DNA-Unterlagen) erhalten Sie auch den benötigten Transponder. Die Erfahrungen des letzten Jahres haben gezeigt, dass die Transponderkennzeichnung gleichzeitig mit dem Setzen des Holsteiner Brandes nicht praktikabel ist. Bitte veranlassen Sie daher, dass Ihr Tierarzt oder eine berechtigte Person Ihr Fohlen mit dem Transponder auf der linken Halsseite im Bereich des Nackenbandes (3. - 4. Halswirbel) vor dem Brenntermin im Körbe

Auf der Brennkarte muß die Person, die das Fohlen gechipt hat, seine Registriernummer angeben und die korrekte Chipsetzung mit der Unterschrift bestätigen. Außerdem wird der selbstklebende Barcode mit der Chipnummer vom Tierarzt auf das dafür vorgesehene Feld geklebt. Der Barcode wird zusätzlich auch auf der Karte mit der Grafik des Fohlens geklebt.

Bitte helfen Sie uns mit, diese hier aufgeführten Dinge ordnungsgemäß umzusetzen, damit die Ausstellung und der Versand des Pferdepasses reibungslos erfolgen kann.

Züchter im Ausland
Ausländische Züchter erhalten ebenfalls die Unterlagen zur Beantragung der Tierhalternummer (siehe Punkt 1), jedoch keine Transponder. Da jedes Land diese EU-Verordnung etwas anders umsetzt, müssen sich die Züchter im Ausland, die ihre Pferde und Fohlen auch im Ausland stehen haben, an ihre Tierärzte wenden, um ihre Fohlen zu chippen. Anschließend sollte der Barcode ebenfalls auf die dafür vorgesehenen Stellen auf der Brennkarte aufgeklebt werden. Diese Fohlen können dann wie gewohnt in Deutschland oder auch im Ausland durch den Holsteiner Verband registriert und gebrannt werden (nur in Ländern, in den das Brennen erlaubt ist!). Der Barcode wird dabei erfasst und in der EDV des Holsteiner Verbandes gespeichert.
Für den Fall, das ausländische Züchter ihre Fohlen in Deutschland stehen haben, wenden sich diese bitte an die Abteilung Zucht in Kiel (0049-3059960), beantragen die entsprechende Anzahl an Transpondern und senden uns das Blatt mit der Tierhalternummer zu (siehe Punkt 1).

© Holsteiner Verband
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen